Nachhaltig vom Wald bis zum Fertighaus

Regnauer erhält PEFC-Zertifikat

Schon lange achtet die Regnauer Unternehmens-gruppe auf die Herkunft der eingesetzten Holzmaterialien.

Mit der jetzt erfolgten PEFC-Zertifizierung weist das Traditionsunternehmen für seine Kunden transparent nach, dass diese nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.

Nachhaltig vom Wald bis zum Endprodukt: Jetzt hält die Regnauer Gruppe den Beweis in den Händen, dass die Aussage des Herstellers von ökologischen Holzfertighäusern im Privatbereich und im Gewerbebau stimmt. In Anwesenheit von Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer PEFC Deutschland e.V., überreichte Horst Gleißner, geschäftsführender Gesellschafter der anerkannten Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH, ein PEFC-Chain-of-Custody-Zertifikat an Michael Regnauer, Geschäftsführer des Chiemgauer Traditionsunternehmens. Damit trägt das Unternehmen nun offiziell das PEFC-Siegel.

Die Regnauer Gruppe ist das 3000. Unternehmen, das seine Lieferkette einer PEFC-Zertifizierung unterzogen hat. „Auf die Herkunft der bei uns eingesetzten Materialien achten wir schon seit langem. Aus ökologischen Gesichtspunkten beziehen wir unser Holz zudem nur aus der näheren Umgebung“, betont Geschäftsführer Michael Regauer. „Aber nun können wir auch die Produktkette vom Baum bis zum fertigen Gebäude belegen.“

PEFC-Geschäftsführer Dirk Teegelbekkers freute sich ebenfalls über das PEFC-Siegel für Regnauer: „Als Jurymitglied bei der Verleihung des ‘Golden Cube – Der große Deutsche Fertighauspreis 2018’ des Fachschriften-Verlags zu Beginn dieses Jahres haben mich die Häuser von Regnauer in Bezug auf das Design bereits beeindruckt. Dass Umweltschutz bei Regnauer großgeschrieben wird, zeigt die Auszeichnung im Bereich ‘Green Design’. Mit der nun erfolgten PEFC-Zertifizierung setzt Regnauer seinen Weg konsequent fort und zeigt nun all seinen Kunden, wie wichtig dem Unternehmen die Herkunft des verbauten Holzes aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern ist.“

Trägt ein Produkt aus Holz das PEFC-Siegel, dann heißt das: Die gesamte Produktherstellung – vom Rohstoff bis zum gebrauchsfertigen Endprodukt – ist zertifiziert und wird durch unabhängige Gutachter kontrolliert.

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

Dies bedeutet unter anderem:

Es wird nicht mehr Holz geschlagen als nachwächst.

Wo Bäume gefällt werden, wird auch wieder aufgeforstet. Der Wald bleibt ein sicherer Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Die Artenvielfalt im Wald bleibt erhalten, der natürliche Schutzfunktion des Waldes für Gewässer, Böden und Klima ebenfalls.

PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland.

PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,5 Millionen Hektar zertifizier Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

Horst Gleißner, geschäftsführender Gesellschafter der anerkannten Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH, überreicht im Beisein von Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer PEFC Deutschland e.V., ein PEFC-Chain-of-Custody-Zertifikat an Michael Regnauer, Geschäftsführer der Regnauer Gruppe. (Bildquelle Regnauer Hausbau)