De G’schicht vom Brandner Kasper | Tegernseer Volkstheater

A Stamperl Schnaps für den „Boandlkramer“
Das Tegernseer Volkstheater gastiert am 16. November mit „De G‘schicht vom Brandner Kasper“ im Traunreuter k1.

Traunreut. Die Geschichte von Brandner Kaspar, einer literarischen Figur aus einer Erzählung von Franz von Kobell aus dem Jahr 1871, errang durch zahlreiche Theateradaptationen und Verfilmungen in oberbairischer Mundart Kultstatus. Nun nahm sich auch das Tegernseer Volkstheater dieser skurrilen Tragikomödie an und brachte unter der Regie von Andreas Kern eine gelungene Fassung auf die Theaterbühne, die am Freitag, 16. November um 20 Uhr im k1-Saal zu erleben ist. Der Brandner Kasper sollte eigentlich ins Jenseits befördert werden, jedoch stehen dem schussligen „Boandlkramer” bei der Erledigung dieses Auftrags allzu irdische Schwächen im Wege.  Der ewig verfrorene “Sensenmann” kann dem vom Kasper angebotenen Schnapserl nicht widerstehen und lässt sich zu einem Kartenspiel verleiten, in dem sich Kasper einen Aufschub von einigen Jahren erschwindelt. So lebt er zunächst unbehelligt und glücklich weiter, doch dann schlägt das Schicksal unbarmherzig zu. Ist der Tod bestechlich? Kann man das eigene Schicksal nachhaltig beeinflussen? Theaterfreunden ist dieser vergnügliche „Blick ins seltsame Paradies“ wärmstens zu empfehlen.

Karten gibt‘s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, der k1-Tickethotline (Dienstag bis Freitag von 11 bis 15 Uhr) unter Tel. 0 86 69/85 74 44, unter www.k1-traunreut.de sowie an der Abendkasse.

Bildtext:
Einen Deal mit dem „Boandlkramer“ geht der Brandner Kasper ein (Andreas Kern und Hanno Sollacher)

Mehr Infos unter www.traunreut.de