Endlich wieder Kunstplatz! – Tittmoning

Im Herbst gehört der Tittmoninger Stadtplatz wieder den Kreativen
Ende September ist es wieder so weit: Nachdem zwanzig Kreative aus Bildender und Darstellender Kunst, aus Musik und Literatur vor zwei Jahren mit ihrer Aktion „Kunstplatz 2014“ Tittmoning zehn Tage lang erfolgreich in den kulturellen Ausnahmezustand versetzt haben, treten sie im Herbst dieses Jahres wieder an. War damals der leerstehende „Penny“-Markt zu Ausstellungsraum und Spielstätte umfunktioniert worden, ...  mehr »

Gabi Trattler & Michael Gallinger

Zwei wie Bonnie und Clyde
Wer sich nach Herzenslust amüsieren möchte, der ist in der lustigen Gaunerkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde – denn sie wissen nicht, wo sie sind!“ von Tom Müller und Sabine Misiorny genau richtig.
Zum wiederholten Male wird dieses Stück über ein dilettantisches Gaunerpärchen im Studio 16 aufgeführt. Flott und einfallsreich inszeniert, macht diese Komödie dank ihrer witzigen Story sowie der Spielfreude der ...  mehr »

Steiler

„Yellow Moon, Oh Well & more“ – außergewöhnliche Kultsongs liebevoll ausgesucht
Foto: Michael Scheurl – Team Magazin 4
Sie sind allesamt hervorragende Musiker, ihr Zusammenspiel ist exquisit. Doch was die Band aus dem Chiemgau so einzigartig macht, ist ihre Liebe zu außergewöhnlichen Songs, die man in dieser Mischung nur selten zu hören bekommt. Dabei wagen sich die fünf Herren gerne an höchst anspruchsvolle Titel heran.
„Fast vergessene Juwelen ...  mehr »

The Ramblers

„Plug & Pray“ – Blues, nicht nur Musik, sondern ein LebensgefühlFoto: Künstler
Clarence „Gatemouth“ Brown, Bluesgitarrist aus Louisiana und einer der Blues-Pioniere, die in die „Blues Hall of Fame“ aufgenommen wurden, wird mit den Worten zitiert: „Der Blues ist ein Gefühl, ein Gemütszustand“. Auch für „The Ramblers“ ist der Blues weit mehr als bloß ein Musikstil. Die vier Herren leben für dieses ganz spezielle Gefühl und ...  mehr »

Wer hat Angst v.Virginia Woolf

Schauspiel von Edward Albee – Premiere -
Für Martha, Tochter des College Präsidenten, und George, Geschichtsprofessor am College, haben sich die zarten und leidenschaftlichen Bande der Liebe im Laufe der Ehejahre in die Ketten einer unentrinnbaren Ehehölle verwandelt. Sie wurden kaum eindrücklicher beschrieben als in diesem Meisterwerk von Edward Albee. Unermüdlich setzen sich Martha und George nach einer durchzechten Nacht einer gnadenlosen, partnerschaftlichen Zerreißprobe aus. Erzählt ...  mehr »

Ennio Marchetto

The Living Paper Cartoon Comedy
Wenn sich in unseren papierfeindlichen Zeiten über sieben Millionen Menschen einen Papierkünstler auf Youtube anschauen, muss es sich um etwas ganz Besonderes handeln. Ennios Kunst lebt einzig und allein von Pappe und Papier und natürlich von seiner unnachahmlichen Beobachtungsgabe. Mit dieser Kombination erweckt er seine Stars zum Leben und reißt jedes Mal sein Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Begrüßen Sie Madonna, Cher, ...  mehr »

Sigi Zimmerschied

“Tendenz steigend“ – Ein HochwassermonologFoto: Franziska Schrödinger
Seit vielen Jahren steht der weit über bayrische Grenzen hinaus bekannte Kabarettist auf allen namhaften Kleinkunstbühnen des Landes. Auch in der Alten Saline war Sigi Zimmerschied bereits dreimal zu Gast und konnte mit seinen Programmen „Zeitgeister“, „Scheißhaus Sepp“ und „Lachdichter“ das Publikum begeistern. In Kino und Fernsehen hat er viele Rollen ergattert, die ihm anscheinend auf den Leib geschneidert ...  mehr »

Turandot

Oper von Giacomo Puccini
“Turandot”, die letzte Oper Puccinis und ein
prunkvolles “Opernmärchen” – zählt wohl zu den spektakulärsten Opern der internationalen Opernszene.
Prunkvoll, glitzernd, groß, exotisch und
ansprechend schön, eine Oper, die jeden in seinen Bann zieht. Anders als in seinen bisherigen Opern ist Puccinis Sujet nicht die Darstellung des Lebens wirklichkeitsnah, sondern das symbolische Märchenspiel im Peking einer sagenhaften Vorzeit:
Durch die leidenschaftliche Liebe zu Calaf entwickelt sich ...  mehr »

Die Blechtrommel

Schauspiel von Volkmar Kamm nach dem Roman von Günter Grass
“Ich wollte für immer der Gnom bleiben.” Und so trifft Oskar Matzerath die Entscheidung, nie mehr zu wachsen, um nicht zu werden wie die Erwachsenen. Ein arrangierter Sturz von der Kellertreppe liefert die Erklärung für die Wachstumsverweigerung. Fortan stört Oskar trommelnd die ungeliebte Welt. Er bringt Nazi-Aufmärsche aus dem Takt, lässt Glas zerspringen und protestiert damit ...  mehr »